Risiko: Schimmelbildung durch zu wenig Heizen
schimmelbildung durch zu wenig heizen

Schulungen für die Praxis

Beeinflusst die Gaskrise unser Heizverhalten?

Durch die drohende Energieverteuerung liegt es nahe, dass im kommenden Winter viele Menschen Heizkosten sparen möchten. Dazu könnte die Temperatur in bewohnten Räumen bewusst niedrig gehalten werden. Allerdings steigt dann das Risiko einer Schimmelbildung durch zu wenig Heizen.

Warum steigt das Risiko einer Schimmelbildung durch zu wenig Heizen?

Jeder Mensch verursacht durch das Ausatmen, Schwitzen, Duschen oder Kochen Feuchtigkeit, die von der Raumluft aufgenommen wird. Kalte Luft kann jedoch deutlich weniger Feuchtigkeit aufnehmen als warme Luft. Ist das Fassungsvermögen der Luft erreicht, entsteht Kondenswasser. Dieses schlägt sich an Oberflächen wie z.B. Wänden oder Fenstern nieder und bietet damit einen guten Nährboden für Schimmelpilzsporen. So wird vor allem in Räumen mit einer höheren Luftfeuchtigkeit als 60% die Schimmelbildung begünstigt. Wird in diesem Winter also allgemein weniger oder gar nicht geheizt, so steigt also das Risiko eines Schimmelbefalls.

Sanierungsfirmen und Schimmelpilzgutachter sollten sich dementsprechend schon jetzt darauf einstellen, dass wahrscheinlich große Mengen an Schimmelschäden gemeldet werden. Auch der Bundesverband Schimmelsanierung e.V. beschäftigt sich bei dem diesjährigen Konvent mit dem Thema „Heizen in der Krise – wie wir Energie sparen aber Schimmel vermeiden“.

Intelligent Heizen und Schimmelrisiko vermindern

Das Risiko einer Schimmelbildung in Wohnräumen und Büros lässt sich vermeiden indem richtig gelüftet und geheizt wird. Zunächst sollte die Raumtemperatur nicht unter 14 Grad fallen. Als optimaler Richtwert gilt für Wohnräume etwa 20 Grad. Als Alternative zur Heizung können im Bedarfsfall auch Infrarot Heizplatten und Elektroheizer in Frage kommen um ein Auskühlen von Wänden und Böden zu verhindern. Zudem sollte regelmäßig Stoßgelüftet werden.  Mehr erfahren

Checkliste zur Vermeidung von Schimmel

Die Checkliste der Verbraucherzentrale hilft bei der Vermeidung eines Schimmelpilzbefalls in bewohnten Räumen.

NEWS

Risiko: Schimmelbildung durch zu wenig Heizen

Risiko: Schimmelbildung durch zu wenig Heizen

Beeinflusst die Gaskrise unser Heizverhalten? Durch die drohende Energieverteuerung liegt es nahe, dass im kommenden Winter viele Menschen Heizkosten sparen…
Strom sparen bei der Sanierung von Wasserschäden

Strom sparen bei der Sanierung von Wasserschäden

Die professionelle Trocknung eines Wasserschadens benötigt einige Zeit. Mit nur wenigen Handgriffen lässt sich der Trocknungsaufbau optimieren und Strom einsparen.
Ihr Warenkorb

Infos zu ROTERS Produkten:

Jetzt Newsletter bestellen!

Ihre Vorteile als ROTERS-Newsletter-Abonnent:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von cleverreach zu laden.

Inhalt laden

Unser Newsletter liefert Ihnen punktuell im Jahr Neuigkeiten und wissenswerte Informationen. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Zusendung des Newsletters. Sie können sich jederzeit wieder von unserem Newsletter abmelden. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzbestimmungen.

Für Ihre Fragen zur Website, zu Roters oder unseren Leistungen sind wir für Sie jederzeit verfügbar.
Hinweis: Das Pflichtfeld ist gekennzeichnet. Alle weiteren Felder sind freiwillige Angaben. Ihre Daten werden nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert. Informationen zu der Datenverarbeitung finden Sie hier: Datenschutz.

Frage zum Produkt: Risiko: Schimmelbildung durch zu wenig Heizen